Inspiration und Unterwegs

Tschüss 2018, hallo 2019!

Und zack, schon wieder ist ein Jahr rum! Für mich war es ein sehr aufregendes Jahr, sowohl näh-technisch als auch im “normalen” Leben – Zeit also für einen Jahresrückblick! Und es kann ja auch nicht schaden, sich um das kommende Jahr ein paar Gedanken zu machen :-).

2018 war für mich ein sehr aufregendes Jahr – näh-technisch habe ich mich ziemlich weiterentwickelt, ich habe ein paar Kurse besucht und bin mit eigenen Näh-Wochenenden und der Link-Party Sew La La gestartet. Der Blog hat ein mit dem #nähbuchDienstag und den Stoffkauf-Städteguides ein bisschen mehr Struktur bekommen, und mein Tutorial für die Hohlkreuzanpassung war ein großer Hit bei Euch! Auch abseits des Nähens war eine große Veränderung angesagt: Nach 15 Jahren Finance-Tätigkeit in unterschiedlichen Medienkonzernen habe ich mich dazu entschieden, in den Verlag meiner Familie einzusteigen, den Stiebner Verlag. Ich hatte lange mit der Entscheidung gerungen, weil ich eigentlich nie selbständig sein wollte – aber im Moment kann ich sagen: alles richtig gemacht! Stiebner macht Handarbeits- und Sportbücher – ich liebe Bücher, und ich liebe Handarbeiten, und der Sport wächst mir auch immer mehr ans Herz :-). Mein Arbeitsalltag ist aufregend und abwechslungsreich und sehr viel voller, als ich es eigentlich vor hatte – aber ich genieße die Selbstbestimmtheit und die Freiheit, meine eigenen Ideen umzusetzen. (mehr …)

Continue Reading
Sew Caroline Hängerkleid zur SeiteNähen für mich

Ein Sommerkleid für die Weihnachtsparty

Werbung aufgrund von Produktnennung und Verlinkungen*

Heute ist es Zeit für die Weihnachtsausgabe vom Sew La La-Nähen aus Büchern Special! Und da wollte ich Euch doch auch mal ein Kleid zeigen, dass ich aus einem Buch genäht habe. Und zwar ein Sommerkleid. Mitten im Winter. Das nenne ich mal Wandlungsfähigkeit 😊! Es handelt sich übrigens um das Hängerkleid aus dem Buch Weekend Style. Und der Einsatz als „Winter-Party-Kleid“ hat sich eher zufällig ergeben. (mehr …)

Continue Reading
Sew Over It Heather Dress feierndNähen für mich

Ob Heather und ich noch Freunde werden?

[Werbung wegen Verlinkung und Produktnennung]

Dieses Jahr läuft mein Näh-Programm etwas anti-saisonal: Ich versuche, mich an meine Make Nine-Pläne zu halten, aber weil ich nicht so richtig hinterher komme, nähe ich jetzt Sommershorts mitten im Herbst, und mitten im Hoch-Sommer habe ich dieses Heather Dress (von Sew Over It) aus Sommer-Sweat genäht. Immerhin Sommer im Namen, aber immer noch viel zu warm für unsere Rekordhitze dieses Jahr! (mehr …)

Continue Reading
Bettine von Tilly and The Buttons lachendNähen für mich

Meine Dschungel-Bettine von Tilly And The Buttons

Unbeauftragte Werbung mit Verlinkungen

Heute gibt es mal wieder einen Post aus der Aktion „Ich räume meine Bilder auf“! Ich habe letztes Jahr so viele meiner Nähprojekte fotografiert, aber irgendwie haben sie es nie auf den Blog geschafft… Kennt ihr das Phänomen? Jedenfalls ist heute meine Bettine von Tilly and The Buttons dran. Der Schnitt war einer der ersten PDF-Schnitte, ich mir gekauft habe, im Frühjahr 2016. Den Stoff habe ich kurz danach besorgt, beim Ausverkauf der Stoffabteilung im Karstadt Oberpollinger (so schade, dass die zugemacht haben!). Ich hatte damals noch nicht so viel Ahnung von Stoff, aber mir gefielen Farbe und Fall – nach einer kurzen Brennprobe habe ich mittlerweile festgestellt, dass es wohl eine Viskose ist.

(mehr …)

Continue Reading
Burda Style Vintage Tina Kleid aus den 60igernNähen für mich

Eine Hommage an Abba: Burda-Chiffonkleid Tina

This post is also available in English!

Heute zeige ich Euch ein Projekt, auf das ich ganz besonders stolz bin. Ich habe es schon Anfang 2016 genäht, und es ist eins dieser Projekte, von denen man nachher gar nicht fassen kann, dass man es tatsächlich so hingekriegt hat: Ein 60er-Jahre-Kleid, aus Chiffon, mit Trompetenärmeln, Futter, nahtverdecktem Reißverschluss und einem Gürtel mit Schleifen-Detail. (mehr …)

Continue Reading
Nähen für mich

Die reisende Frau Fannie

This post is also available in English!

Meine Frau Fannie von Fritzi Schnittreif ist ein wahres „Reise-Projekt“ – also nicht auf Reisen genäht, sondern eine Erinnerung an mehrere Reisen. Sozusagen eine Souvenir-Frau Fannie! Souvenir Nummer 1 war das Schnittmuster für das Kleid. Das habe ich letztes Jahr in Wien beim Stoffsalon gekauft, während meines Stoff-Shoppingtrips. Ich hatte Frau Fannie schon vorher auf mehreren Blogs entdeckt, und besonders seit dem Post von Miriam von MadebyMiri war ich ganz begeistert von dem Kleid. Und als es mir dann im Stoffsalon über den Weg lief, war mein Wien-Souvenir gesetzt! (mehr …)

Continue Reading
Nähen für mich

Wiesn-Zeit ist Dirndl-Zeit

This blog post is also available in English!

Hallo Ihr Lieben!

Es ist Ende September in München, und das kann nur eines bedeuten: Wiesn-Zeit! Der perfekte Anlass, Euch das Nähprojekt zu zeigen, auf das ich in meiner kurzen Näh-Karriere am stolzesten bin: mein erstes selbstgenähtes Dirndl! Als ich im Sommer 2015 mit dem Nähen begonnen habe, hatte ich recht schnell den Wunsch, mir ein eigenes Dirndl zu nähen – nicht einfach eine Dirndl-Schürze, nein, ein ganzes Dirndl sollte es sein! Ich habe mir also einen Kurs an der Volkshochschule ausgesucht und bin mit 5 Monaten Näh-Erfahrung und einer riesigen Portion Naivität in dieses Projekt gestartet… (mehr …)

Continue Reading
Nähen für mich

Purl Soho’s Wear Anywhere Tunic aka „Pocahontas-Kleid“

This post is also available in English!

Hallo Ihr Lieben!

Ich mache eigentlich keine Badeurlaube. Ich langweile mich zu schnell, und hab immer den Drang, die Umgebung zu besichtigen. Also reisen wir im Urlaub meistens herum und machen viele verschiedene Stops. Letztes Jahr waren wir auf Sri Lanka, und weil es so irrsinnig heiß war, haben wir doch ein paar Tage am Strand eingebaut. Und da ist mir aufgefallen, dass ich zwar eine Menge sehr praktische Urlaubs- und Städtereise-Klamotten besitze, aber keine weite Tunika oder ähnliches, die man an einem Strandtag einfach über den Bikini drüber ziehen kann. Das nächste Näh-Projekt war also gesetzt – und als ich ein paar Tage später kurz vor unserer Abreise in der Stadt Gaul noch zufällig über einen Stoffladen stolperte und einen total verrückten pink-orangenen Stoff mit Blumen-Bordüre sah, war die Stoffauswahl auch schon getroffen. (mehr …)

Continue Reading
Nähen für mich

Die gesmokte Svenja

This blog post is also available in English!

Hallo Ihr Lieben!

Heute möchte ich Euch Svenja vorstellen. Ich habe Svenja bei Pattydoo kennengelernt, als ich auf der Suche nach einem einfachen Sommerkleid aus Webware war. Ich hatte jahrelang ein ganz simples Baumwollkleid von H&M, das mich immer an den See oder an den Strand begleitet hat. Und für das Kleid habe ich einen Ersatz gesucht. Es sollte unbedingt aus Webware sein, weil ich das Gefühl von sonnenmilch-getränktem Jersey auf der Haut hasse – irgendwie finde ich Webware auf eingecremter Haut viel angenehmer, und dank meiner käseweißen Haut, die nie braun wird, habe ich einen ziemlich hohen Verbrauch von Sonnenschutzfaktor 50. Außerdem wollte ich ein Kleid ohne Reißverschluss und Knöpfe, das ich einfach über den Kopf ziehen kann.

(mehr …)

Continue Reading
Nähen für mich

Pink, Pink, Pink – Hot Pink Crepe Dress von Gertie Hirsch

This post is also available in English!

Hallo Ihr Lieben!

Letztes Jahr habe ich zum Geburtstag „Gertie’s Ultimate Dress Book“ von Gertie Hirsch bekommen: ein wundervolles, dickes Ringbuch mit sehr viel Information über das „Kleidermachen“ und ganz tollen Schnittmustern im Baukasten-System (leider bisher nur auf Englisch erhältlich). Allerdings sind die Projekte alle ziemlich aufwändig und nichts zum schnell „runternähen“. Aber als wir eine Hochzeitseinladung für den folgenden November erhielten, war sofort klar: Zeit für Gertie’s Buch! Weil die Hochzeit im Winter stattfand, habe ich ein Schnittmuster mit Ärmeln gesucht und bin beim „Hot Pink Crepe Dress“ gelandet. Das muss man natürlich nicht tatsächlich in Pink machen, aber mit der Farbe rennt man bei mir offene Türen ein. (mehr …)

Continue Reading