Nähkurs Rückblick
Inspiration und Unterwegs

Nähkurs-Rückblick: Nähen mit Spitze und Erstellung eines Grundschnitts

Anfang 2018 habe ich mir vorgenommen, mehr neue Näh-Techniken auszuprobieren und mich vor allem mehr mit Schnitt-Erstellung zu beschäftigen. Und ich kann berichten: Mission bis jetzt sehr gut erfüllt :-)! Ich habe in den letzten Monaten zwei Kurse besucht, die beide ganz toll waren – deswegen dachte ich mir, ich berichte Euch davon, vielleicht ist ja der ein oder andere auch auf der Suche nach einer Gelegenheit, etwas Neues zu lernen! Kurs Nummer 1 war ein Mini-Couture-Workshop zum Thema „Nähen mit Spitze“ bei Julia von Julia Jamei in Frankfurt, bei Kurs Nummer 2 ging es ein Wochenende lang um die Erstellung eines personalisierten Grundschnitts bei Ray Stitch in London.

Kurs 1: Couture-Workshop Nähen mit Spitze

Nähen mit Spitze Frida Kahlo Kleid

Viele von Euch werden Julias Blog Julia Jamei kennen – Julia war vor einigen Jahren Finalistin beim Burda Style Näh-Talent-Wettbewerb und wird regelmässig bei Burda in der Rubrik „Kreation der Woche“ gefeatured. Sie hat ein besonderes Faible fürs Couture Nähen und zeigt auf ihrem Blog wunderschöne Kleider. Letztes Jahr haben Julia und ich uns per Zufall kennengelernt, und als sie erzählt hat, dass sie mit Kursen starten möchte, habe ich mich unbesehen sofort pro forma schon mal angemeldet :-). Der erste Julia Jamei Couture Kurs hat dann im Februar in ihrem Atelier in Frankfurt stattgefunden, Thema war das „Nähen mit Spitze“. Wir waren zu fünft, und nach einem Begrüßungs-Kaffee (und super leckeren Törtchen!) hat Julia uns in die Feinheiten der Spitze eingeführt. Wir haben gelernt, was für unterschiedliche Spitzen es gibt, wie man den Stoff am besten zuschneidet, wie man die vorhandenen Bogen-Kanten nutzt und wie man Spitze für Appliqué nutzt (so geschehen bei meinem absoluten Julia Jamei Lieblingskleid, einem Traum in Gelb). Mein besonderes Highlight war die Technik, einen unsichtbaren Abnäher zu nähen. Es erfordert einiges an Handnähen, aber man kann tatsächlich einen Abnäher bei einem Spitzenkleid verschwinden lassen! Julia hatte in ihrem Atelier auch alle ihre Couture-Kleider hängen, so dass man sich an diesen Beispielen die Techniken nochmal live anschauen konnte. Ich bin aus dem Staunen gar nicht mehr rausgekommen, die Kleider (besonders das gelbe!) sehen in echt noch schöner aus als auf den Bildern…

Nähen mit Spitze Spitzenauswahl

Nähen mit Spitze Applikationstechnik

Nähen mit Spitze Rotes Kleid Vorführung

Nähen mit Spitze Gelbes Kleid

Nähen mit Spitze Abnäher fertigen

Der Kurs hat bei mir die Lust geweckt, mehr Handarbeit in meine Projekte zu stecken. Es sieht vielleicht sonst keiner, aber wenn ich weiß, dass ich in dem Stoff Abnäher habe, die man nicht sieht, ist das ein tolles Gefühl. Spitzen-Etuikleid oder Spitzen-Bleistiftrock ist also auf die To Sew-Liste gerutscht. Wenn ihr die Chance bekommt, bei Julias Kursen dabei zu sein, dann nutzt sie – mir hat’s riesigen Spaß gemacht, neue Techniken zu lernen und auch mal wieder mit neuen Näh-Begeisterten Zeit zu verbringen!

 

Kurs 2: Introductory Pattern Cutting

RayStitch Shopfront

Für Kurs Nummer 2 habe ich mich ins Flugzeug gesetzt und bin nach London geflogen: Bei „Introductory Pattern Cutting“ bei Ray Stitch in Islington ging es ein Wochenende lang um die Erstellung eines personalisierten Grundschnitts mit der Telestia Methode. Die Telestia Methode wurde in den 70er Jahren von der griechischen Designerin Anastasia Vouyouka entwickelt – Anastasia war frustriert davon, wie lange es dauerte, Grundschnitte zu erstellen, und hat sich anhand von geometrischen Formeln eine Methode ausgedacht, um das Ganze zu beschleunigen. Man benötigt dafür im Prinzip sechs Kennzahlen: „High Bust“ (hoher Brustumfang), „Bust“ (Brustumfang), „Waist“ (Taille), „Hip“ (Hüfte) sowie die Unterschiede zwischen hohen und normalen Brustumfang und der Taille und Hüfte. Mit diesen Kennzahlen und einem speziellen Lineal hat man in Nullkommanichts einen Grundschnitt erstellt, der wirklich extrem gut passt. Wer mir auf Instagram folgt, hat in meinen Stories schon gesehen, dass ich total begeistert war! Wir haben an Tag 1 einen figurnahen Grundschnitt für Oberteil und Rock (also eigentlich für ein Kleid) erstellt, an Tag 2 haben wir das Ganze noch perfektioniert und mit dem Designen gestartet. Der Grundschnitt hat einen Schulter- und einen Taillenabnäher sowie lange Ärmel – ich habe daraus einen Bustier-Schnitt mit Prinzessnähten gemacht, der wirklich perfekt gepasst hat!

Drafting nach Telestia Methode

Fängt schon an, nach einem Grundschnitt auszusehen!

Das Nesselmodell meines Grundschnitts
Das Nesselmodell sitzt in der ersten Version schon sehr gut!

Mich hat die Methode restlos überzeugt, und ich bin jetzt total motiviert, damit zu experimentieren. Meine Schwester heiratet nächstes Jahr, also eine perfekte Gelegenheit, für mich und meine Mutter ein schönes Hochzeits-Outfit zu nähen! Ich halte Euch auf dem Laufenden – ein bisschen Druck schadet ja nie :-). Der Kurs wurde übrigens von Dawn Foxall unterrichtet, die mit Foxology ihr eigenes Label betreibt – allerdings für Strickware. Wir waren sechs Teilnehmerinnen, so dass Dawn ausreichend Zeit hatte, sich um alle zu kümmern. Alles in allem war es ein wirklich tolles Wochenende! Ich habe noch ein paar Tage dran gehängt und war dann in London auch noch Stoff kaufen – darüber berichte ich dann aber ein ander Mal. Wer sich einen Kurs bei Ray Stitch überlegt und auf der Suche nach einer guten Übernachutngsmöglichkeit ist, dem kann ich auch das AirBnB-Zimmer empfehlen, das ich gebucht hatte: Zufällig war es genau in dem Haus von Ray Stitch und Gastgeberin Ella ist ganz wundervoll!

Wie sieht’s bei Euch aus? Welche Kurse könnt ihr empfehlen? Hinterlasst gerne einen Kommentar, ich bin immer auf der Suche nach Möglichkeiten neue Techniken zu lernen!

Folge The Flying Needle auf Bloglovin

Nähen mit Spitze Petit Fours
Kaffeepause beim Nähen mit Spitze bei Julia Jamei

10 Comments

  1. Hallo, ich hab grad deinen BlogBeitrag gelesen und kann es regelrecht nachfühlen, wie toll deine Kurse waren. Da kribbelt es mich fast ein wenig, mich auch gleich für einen dieser Kurse anzumelden. Super, das du das gemacht hast! Ich werd jetzt wohl öfter bei dir reinlesen! LG Karin

    1. Melanie

      Liebe Karin, das freut mich sehr!! Liebe Grüße und bis bald, Melanie

  2. Hallo!
    Deine Kurse hören sich sehr intressant an. Auch ich habe mich für dieses Jahr vorgenommen. Neue Techniken zu erlernen. Aber ich versuche es in Büchern. Komme auch langsam weiter. Macht sehr viel Spaß was neues auszuprobieren.
    Schöne Grüße von Sabine

    1. Melanie

      Hallo Sabine, ich nutze auch sehr gerne Bücher – da kann man lernen, wenn es zeitlich reinpasst! Liebe Grüße, Melanie

  3. Excellent write up! I totally agree with you about Julia’s workshop (I was one of the five 🙂 And you piqued my interest with the telestia method.

    1. Melanie

      Hi Jennie, I can bring my tools to the sewing weekend in November, then you can have a look at the Telestia method if you like!

  4. Berichte über Nähevents finde ich immer spannend. Die Erkenntnisse aus Deinen beiden Kursen kannst Du ja perfekt kombinieren in einen Prinzesskleid aus Spitze mit unsichtbaren Abnähern. Zu meinem Oberteilgrundschnitt hat mir das gelbe Buch aus dem Stiebnerverlag geholfen. Es ist wie ein Kurs aufgebaut, Du kennst es sicher. Spannend wird es bei der Abnäherrotation, da habe ich bisher einige Varianten ausprobiert. Eine spannende Sache, wenn es immer wieder was Neues zu entdecken gibt.
    LG Ute

    1. Melanie

      Hallo Ute, lustig, das Oberteil-Grundschnitt-Buch habe ich mir grade am Wochenende aus unserem Bestand geholt (meine Familie betreibt den Stiebner Verlag). Ich finde das auch ganz toll – bin grade schon am Rumbasteln mit meinem Grundschnitt! Liebe Grüße, Melanie

  5. Hallo Melanie,
    ich habe mich über dein Beitrag zu Schnittdesign gefreut. In der schnittdesign Schule in Hamburg geht is rund um Schnittkonstruktion. Vielleicht bist du mall in Hamburg dieses Jahr und würde reinschauen.

    1. Melanie

      Hallo Yolander, danke dir für den Tipp mit der Schnittdesign Schule! Das schaue ich mir gleich mal an – ich bin tatsächlich immer mal wieder in Hamburg, vielleicht passen die Termine zufällig! Liebe Grüße, Melanie

Leave a Reply

Required fields are marked*