Inspiration und Unterwegs

#nähbuchdienstag: Lieblings-Nähbuch Die Perfekte Passform

Es ist Zeit für den #nähbuchdienstag Februar! Dieses Mal hatte ich Euch die beiden Bücher „Freehand Fashion“ von Chinello Bally und „Die perfekte Passform“ von Joi Mahon zur Wahl gestellt – gewonnen hat, unschwer am Titelbild zu erkennen, „Die Perfekte Passform“! An alle, die lieber „Freehand Fashion“ gesehen hätten: Nicht verzagen, im April bin ich in London und habe mich dort mit Chinello Bally zum Interview verabredet. Dazu wird’s dann natürlich auch einen Post geben, und wir werfen einen Blick in das Buch! Aber jetzt zum heutigen Star, nämlich „Die perfekte Passform“ von Joi Mahon.

Ich habe das Buch hier bereits häufiger erwähnt, weil es meine „Passform-Bibel“ ist. Joi Mahon ist Maßschneiderin und Designerin in den USA, und ihre Passform-Methode fasst sie selbst in einem Satz zusammen: „Miss erst dich selbst, dann das Schnittmuster“. Jetzt ist es ja keine wirklich neue Erkenntnis, dass man seine Maße mit denen des Schnittmusters vergleichen sollte. Aber das Buch erklärt sehr gut, welchen Einfluss die individuelle Körperform (und nicht nur die Maße) auf die Passform hat. So kann eine Person mit 98cm Hüftumfang zum Beispiel schlanke Oberschenkel und einen runden Po haben, oder aber einen sehr flachen Po und dafür mehr Umfang an den Oberschenkeln. Beide Personen haben dasselbe Maß, aber trotzdem wird dasselbe Schnittmuster an ihnen unterschiedlich sitzen.

Das Buch beschreibt Joi Mahons Ansatz in vier „Themenbereichen“:

  • Maße und Korrekturen auf dem Papierschnitt
  • Bewegungszugaben und das Nähen eines Testmodells
  • Arbeitsschritte in der Praxis
  • Eine Übersicht über verschiedene reale Personen mit ihren jeweiligen Passform-Änderungen.

In Teil 1 und den ersten sieben Kapiteln geht es um die eigenen Körpermaße und entsprechenden Passform-Änderungen, die sich daraus ergeben:

  • Vertikale Maße und Längenkorrekturen am Oberteil
  • Horizontale Maße und Weitenkorrekturen am Oberteil
  • Vertikale Maße und Längenkorrekturen am Unterteil
  • Horizontale Maße und Weitenkorrekturen am Unterteil
  • Vertikale Maße und Längenkorrekturen am Arm
  • Horizontale Maße
  • Weitenkorrekturen am Arm.

In den jeweiligen Kapiteln lernt man dann, welche Änderung man bei welchem Passform-Problem machen muss. Wenn zum Beispiel das Oberteil zu weit ist, kann das daran liegen, dass zwischen den beiden Brustpunkten, also in der Mitte, zu viel Weite drin ist, oder aber dass das eigene Maß zwischen Brustpunkt und Seitennaht nicht mit dem des Schnittmusters übereinstimmt und man eher an der Seite Weite wegnehmen muss. Mir gefällt diese Methode sehr gut, weil man ein sehr gutes Gefühl für die Passform eines Schnittes entwickelt, alleine dadurch, dass man sich mit dem Papierschnitts beschäftigt (bestes Beispiel ist mein Hot Pink Crepe Dress von Gertie Hirsch – eher für vollbusige Frauen ausgelegt, konnte ich den Schnitt mit „Die perfekte Passform“ für mich wirklich perfekt passend machen).

Teil 2 besteht nur aus einem Kapitel zum Thema „Zugaben und Passform“. Hier wird erklärt, wie unterschiedliche Bewegungszugaben unterschiedliche Silhouetten bei einem Schnitt erzeugen können – man erhält ein besseres Gefühl für die sogenannten „Fertigmaße“ eines Kleidungsstücks und was diese im Verhältnis mit den Körpermaßen für die Passform bedeuten. Außerdem erläutert Joi Mahon in diesem Kapitel, wie man ein Nesselmodell anfertigt und die Passform zum Beispiel durch Polster noch weiter optimiert.

Der Teil „Arbeitsschritte in der Praxis“ widmet sich dann kleinen „Umsetzungsanleitungen“ für die perfekte Passform von unterschiedlichen Kleidungsstücken (Kurze Jacke, Klassische Bluse und Figurbetonte Bluse, lange und kurze Hosen, weite und enge Röcke und Kleider etc.). Konkret heißt das, das Joi Mahon für jedes der Kleidungsstücke einen Überblick gibt, welche der Einzelmaße aus Kapitel 1-7 besonders relevant sind und welche Regeln man bei Bewegungszugaben etc. für den jeweiligen Stil (körpernah, A-Linie etc) berücksichtigen sollte.

Im letzten Teil des Buches „Reale Körper, reale Passformen“ zeigt Joi Mahon Bilder von Frauen aus ihrem Freundes- und Bekanntenkreis, für die sie alle dasselbe Schnittmuster angepasst hat. Sie beschreibt die Figurmerkmale und welche Änderungen sie gemacht hat. Das fand ich ganz interessant, denn man kann sich eine Dame aussuchen, deren Körperform der eigenen ähnlich ist und darüber ein bisschen mehr „Praxis“ erfahren.

Ich arbeite mit „Die perfekte Passform“ sehr viel – auch weil es auf den Deckblättern für die ersten sieben Kapitel die Möglichkeit gibt, die eigenen Maße gleich in das Buch einzutragen. Gerade wenn ich einen neuen Schnittmuster-Designer ausprobiere, schlage (und messe :-)) ich also mit Hilfe des Buches nach, an welchem Stellen ich vielleicht Änderungen machen muss.  Hier nochmal die Eckdaten des Buchs im Flying Needle-Nähblog Fazit:

Titel: Die perfekte Passform

Autor: Joi Mahon

Ausstattung: Broschur, 144 Seiten

Preis: 14,90€

Wo gibt es das Buch? Direkt beim Verlag, im stationären Buchhandel oder bei Amazon (übrigens kosten Bücher aufgrund der Buchpreisbindung überall gleich)

Für wen lohnt sich das Buch? Ich fand das Buch insbesondere als Anfängerin sehr hilfreich, schlage aber auch jetzt noch regelmässig nach; aus meiner Sicht lohnt sich das Buch also für alle, die mehr über Passform lernen wollen!

Habt ihr Tipps für gute Passform-Bücher? Oder Erfahrungen mit „Die perfekte Passform“? Hinterlasst gerne einen Kommentar und teilt Eure Eindrücke!

Folge The Flying Needle auf Bloglovin

Die perfekte Passform ist im Stiebner Verlag erschienen, mit dem ich familiär verbunden bin. Ich habe das Buch daher kostenlos erhalten – alle hier dargestellten Meinungen sind jedoch komplett meine eigenen.

10 Comments

  1. Dieses Buch ist auch aus meiner Sicht sehr verständlich und total umfassend. Es braucht echt keine weiteren Bücher zu dem Thema. Unsere Stadtbibliothek ist so gut bestückt, dass man prima vergleichen kann. Leider ist die Optik etwas “altbacken”, weshalb die Leute lieber andere Bücher kaufen. LG Anja

    1. Melanie

      Hallo Anja, ja, die aufgeführten Damen wirken etwas aus der Zeit gefallen :-)…. auch Joi Mahon selbst hat ja einen eher eigenwilligen Stil. Aber ich bin auch deiner Meinung, wenn man nur ein Buch zur Passform hat, dann dieses! Liebe Grüsse, Melanie

  2. Sehr schönes Buch, ich mag die Bücher, die der Stiebner Verlag verlegt sehr. Und mit den Ladies im Buch ist es eben wie bei Lutterloh – nicht ganz unsere Zeit. Aber man will die Damen ja nicht heiraten und die Designbeispiele und Schnitte sind am Ende das, was jeder daraus macht 🙂 Cool ist, dass in einem kleinen Buch so viel nützliche Info verpackt zu sein scheint, dann hat man keinen riesigen Wälzer zu Hause liegen und kann so schnell die Dinge nachschlagen, die man im Moment benötigt.

    Passform wird ja eh meines Erachtens immer mehr Thema. Wir sind alle nicht Standard und so passiert es – mir zumindest fast immer – dass man Schnittmuster ändern muss, zu seinen Gunsten. Mit etwas Wissen und Hilfe läuft das viel genauer und optisch sehr viel besser.

    LG Katrin

    1. Melanie

      Hallo Katrin, du hast total recht, und es ist so ein tolles Gefühl, wenn ein Kleidungsstück so richtig gut passt – und man selbst es hingekriegt hat, dass es so gut passt! Viele Grüße, Melanie

  3. Liebe Katrin,

    vielen Dank für die tolle Rezension. Das Buch ist genau das, was ich gerade brauche. ich nähe nämlich mein erstes Webware-Kleid und passe auch nicht wirklich in das Schnittmuster. Das Anpassen, wenn man so gar keine Ahnung hat, hat mir tatsächlich schon schlaflose Nächte bereitet 😉 also ich gehe ich dann doch lieber nach System vor und lese erst einmal nach. Das Buch habe ich mir also bestellt und hoffe, dass es bald geliefert wird.

    LG
    Nadi

    1. Melanie

      Hallo Nadi, freut mich, dass dir die Rezension Inspiration gegeben hat! Und ich hoffe, dass dein erstes Projekt dann gleich gelingt! (Ich bin übrigens Melanie, Katrin hatte den letzten Kommentar hinterlassen ;-)) Liebe Grüße, Melanie

  4. Viiola Cetto

    Hallo Melanie,
    ich verfolge schon eine Weile deinen tollen Blog und bin ganz begeistert von deinen Rezensionen und natürlich musste ich mir gleich das Buch holen 🙂 Gestern musste mein Mann auch gleich beim Maßnehmen helfen. Mein nächstes Nähprojekt steht schon vor der Tür und da kann ich gleich die Passformtipps aus dem Buch anwenden.
    Gerne wäre ich auch dabei, wenn du Chinello Bally triffst. Ihre Nähkünste sind einfach genial, habe sie in der englischen Nähserie “The Great British Sewing Bee” bewundert.
    Viele liebe Grüße und vielleicht sehen wir uns ja mal wieder bei einem Nähevent.
    Viola

  5. Viola Cetto

    Hallo Melanie,
    ich verfolge schon eine Weile deinen tollen Blog und bin ganz begeistert von deinen Rezensionen und natürlich musste ich mir gleich das Buch holen 🙂 Gestern musste mein Mann auch gleich beim Maßnehmen helfen. Mein nächstes Nähprojekt steht schon vor der Tür und da kann ich gleich die Passformtipps aus dem Buch anwenden.
    Gerne wäre ich auch dabei, wenn du Chinello Bally triffst. Ihre Nähkünste sind einfach genial, habe sie in der englischen Nähserie “The Great British Sewing Bee” bewundert.
    Viele liebe Grüße und vielleicht sehen wir uns ja mal wieder bei einem Nähevent.
    Viola

    1. Melanie

      Liebe Viola, Danke dir für den lieben Kommentar! Ich bin gespannt, wie deine Erfahrungen mit dem Buch sind! Würde mich auch freuen, wenn wir uns am wiedersehen, vielleicht ja mal im Chateau? Dieses Jahr wird das nichts bei mir, aber vielleicht nächstes? Liebe Grüße, Melanie

  6. Na hoppla, ich war mir sicher, dass ich einen Kommentar geschrieben hatte. Manchmal frisst mein Handy die Kommentare leider, sehr blöd.
    Danke jedenfalls für die Buchvorstellung, das sieht sehr vielversprechend aus. Ich habe zu Hause den großen Fotoguide für die perfekte Passform, und bin mit dem Buch nicht recht zufrieden. Es hat zwar viele Bilder, dennoch hilft das nur wenig, die gezeigten Beispiele auf die eigene Situation zu übertragen. Da sieht das oben gezeigte Buch vielseitiger aus.
    LG Christiane

Leave a Reply

Required fields are marked*