Nähen für mich

Überraschungs-Hit Porto Cardigan von Hummelhonig

This post is also available in English!

In den Porto Cardigan von Hummelhonig habe ich mich schock-verliebt. Während ich letzten Oktober auf der anNäherung Süd in Würzburg an meinem Opal Cardigan werkelte, habe ich am immer wieder vollkommen fasziniert die Jacke gemustert, die eine der anderen Mädels am Nebentisch trug. Sah so kuschelig aus, und irgendwie auch raffiniert! Die Rückfrage ergab, dass es sich um das Schnittmuster Porto aus dem (mir bis dahin unbekannten) Hause Hummelhonig handelte. Ein Cardigan, der nur aus Rechtecken besteht und dadurch den interessanten, „trapez-artigen“ Fall bekommt: Ein großes Rechteck für den „Korpus“, zwei Rechtecke für die Ärmel und zwei zusammengenähte Rechtecke für die Kante.

Ich war fasziniert und habe mir das Schnittmuster noch an Ort und Stelle heruntergeladen. Den perfekten Stoff dafür habe ich dann auch noch gleich in Würzburg ergattert, und zwar auf dem Tauschtisch. Zurück daheim habe ich alle anderen Nähpläne über den Haufen geworfen und sofort den (SEHR fusseligen) Hahnentritt-Stoff zugeschnitten.

Das gestaltete sich trotz – oder vielleicht gerade wegen – des vermeintlich einfachen Schnitts dann doch schwieriger als gedacht. Gemäß Fertigmaßtabelle war mir klar, dass ich mindestens 10 cm Länge aus dem Cardigan herausnehmen muss – aber da das ganze Teil nur aus besagten Rechtecken besteht und nicht aus den „gewohnten“ Oberteilschnitten, hat mir die Kürzung mehr Kopfzerbrechen als erwartet beschert. Wo Länge rausnehmen, ohne die Schulternähte und Arm-Ansätze zu verschieben? Ich habe dann schließlich zwei 5cm-Streifen ober und unterhalb der Passzeichen für den Ärmelansatz herausgenommen, und das hat gut funktioniert.

Die Jacke hat genau die Länge, die ich haben wollte. Bei Zusammensetzen hat mich dann der Fakt eingeholt, dass ich normalerweise immer britische oder amerikanische Schnittmuster nähe, bei denen die Nahtzugabe bereits im Schnittmuster enthalten ist. Das ist sie beim Porto nämlich nicht – und ich habe prompt vergessen, sie bei den Ärmeln zuzugeben. Ist also ganz schön eng geworden, das gute Stück, aber es geht gerade noch so.

Das Schnittmuster sieht eigentlich vor, dass man die Ärmel einfach ganz normal säumt – aber das hat irgendwie mit dem Stoff überhaupt nicht gut ausgesehen. Ich habe also kurzerhand noch zwei Rechtecke zugeschnitten und diese als Bündchen angenäht – die Lösung gefällt mir viel besser, sieht ordentlicher aus und ist praktischer, weil ich die Ärmel auch mal shoppen kann, ohne dass der Ärmelsaum ausleiert.

Mein Porto Cardigan ist mittlerweile eins meiner meistgetragenen „Me Made“-Teile und das beste Beispiel dafür, wie Nähen einem hilft, den eigenen Stil zu finden. Ich hätte mir früher einen solchen Cardigan nie gekauft, weil mir solche Schnitte immer viel zu lang waren. Jetzt nähe ich mir das Teil einfach selbst in der Länge, die mir passt – und siehe da, es wird zum Lieblingsteil! Kommen wir zum Flying Needle-Nähblog-Fazit:

Schnittmuster: Porto Cardigan von Hummelhonig (ebook mit den Größen 34-46)

Stoff: dehnbarer Hahnentritt-Stoff vom Tauschtisch bei der anNäherung – ich vermute, irgendein Polyester-Gemisch

Änderungen/Anpassungen: Länge um 10 cm gekürzt, Bündchen für Ärmel angefügt

Fazit: Ich LIEBE diese Jacke. Ich fühle mich immer super stylisch und cool, wenn ich sie trage – ein absolutes Lieblings-Teil!

Habt Ihr auch „Me-Mades“, die Ihr Euch so nie gekauft hättet, die aber jetzt integraler Bestandteil Eures Kleiderschranks sind? Verratet mir Eure „Überraschungs-Hits“ in den Kommentaren“

Folge The Flying Needle auf Bloglovin

Verlinkt bei MeMadeMittwoch

Tags:

8 Comments

  1. WOW – guten Morgen!
    Ich freue mich ja immer total eines unserer Schnittmuster „vernäht“ zu entdecken 😀 dein Porto ist wunderschön (ich liebe den Stoff) !!!
    Liebe Grüße aus Stuttgart,
    Elke von Hummelhonig 😘

  2. Schön! Ich habe den Cardigan an Carola auf der Annäherung auch sehr bewundert, aber so zielgerichtet wie du war ich nicht, daher ist er wieder aus meinem Nähgedächtnis verschwunden. Aber es sieht wirklich sehr stylisch aus, erstaunlich, dass der Schnitt so einfach ist, man sieht es ihm nicht an. LG Christiane

  3. Ein wirklich cooles Teil hast du dir geschneidert. Und dann noch zum Wohlfühlen. Ich habe so ein ähnliches Teil nach einem Burdaschnitt in lang, aber das trage ich selten, weil es immer von den Schultern rutscht.
    Liebe Grüße und bis zum Nähcamp, Griselda

    1. Melanie

      Hi Gisela, dann kann ich Porto empfehlen – rutscht nicht 😉! Bis in Berlin, liebe Grüße Melanie

  4. Ein tolles Basic Teil hast du dir genäht … ich mag den Stoff total gerne , ich sehe selten so einen großen Hahnentritt, da hätte ich auch zugreifen müssen! und die Jacke lässt sich sicher gut kombinieren…lg Sarah

  5. Die Jacke ist der Hammer. Toll. Sehr gut gelungen. Die werde ich mir merken.
    Sieht super aus. Herzlichen Gruß Sylvia

    1. Melanie

      Hallo Sylvia, ganz lieben Dank für das Kompliment! Melanie

  6. Ein toller Cardigan. Der steht dir echt gut, und ich kann es gut nachvollziehen, dass du so etwas nicht für deine Größe im Geschäft findest. Aber gut gekürzt – wie hier bei dir – sieht es echt megagut aus!
    Liebe Grüße
    Pina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.