Nähen für mich

Meine erste selbstgenähte Hose – Chi Town Chinos von Alina Sewing

[Werbung wegen Markennennung und Verlinkung]

Halloooooo!!! Hier bin ich wieder :-)! Ist da noch jemand?!

Die letzten Monate war es ruhig hier auf dem Blog. Mit “ruhig” meine ich: Gar nichts ist passiert :-). Die Arbeit im Verlag hält mich auf Trab, ein Thema jagt das nächste, und damit ist die Zeit für alles andere knapp. Bzw. nicht vorhanden. Aber ich will mich nicht beklagen – ich habe jeden Tag so viel Spaß! Nur zum Nähen komme ich nicht, und zum Bloggen noch viel weniger. Nähtechnisch bin ich immer noch nicht mit meiner Ninot Jacket fertig, die ich nach Weihnachten (!) angefangen habe….

Aber heute morgen schien die Sonne, und ich griff nach langer Zeit mal wieder in den „Sommer-Klamotten-Stapel“. Und habe dabei meine Chi Town Chino in die Hände bekommen – meine erste selbstgenähte Hose! Fotos hatte ich schon letzten Herbst gemacht, daher der schnelle Entschluss, meine Freude über das Projekt mit Euch zu teilen und die Hose heute hier zu zeigen.

Chi Town Chinos von Alina Sewing lachend

Das Schnittmuster ist von Alina Sewing + Design. Und mein Weg zur fertigen Chi Town Chino war laaaaaaange – ich habe gefühlt 50 Nesselmodelle gemacht. Mit Hilfe von Alinas Sew Along für die Hose, den Hosen-Passform-Tutorials von Closet Case Patterns und unserem Buch „Der große Fotoguide für die perfekte Passform“ habe ich mich Schritt für Schritt durch die Passform-Probleme gequält. Mir hat noch nie eine gekaufte Hose gepasst, und mittlerweile verstehe ich auch warum: Ich habe zwei unterschiedliche Größen an Hüfte und Taille, meine Oberschenkel wiederum sind viel schmäler als die Größe an der Hüfte vorgeben würde, außerdem ist meine vordere Schrittlänge kürzer als bei „normalen“ Größen, die Länge der Hosenbein muss ich sowieso kürzen und da meine hintere Schrittlänge im Verhältnis nicht zur vorderen passt, muss da auch noch angepasst werden. Ihr seht, das war ein längeres Projekt. Aber ich habe super viel über Passform gelernt, während ich die ganzen Nesselmodelle genäht habe, und das hat sich definitiv auch für kommende Projekte gelohnt. Für das Problem mit der vorderen Schrittlänge habe ich eine recht einfache Anpassung „erfunden“, die teile ich demnächst mit einem Tutorial mit Euch!

Chi Town Chinos von Alina Sewing lächelnd

Was ich bei der ganzen Anpasserei nicht bedacht habe: Mein Nesselstoff hat nicht so stark nachgegeben wie der Stoff, den ich für das fertige Modell verwendet habe. Leider passt die Hose damit nach ein paar Stunden Tragen nicht mehr so optimal, weil der Stoff ganz schön nachgibt. Sieht man auf den Fotos auch ein bisschen. Das hat mich letztes Jahr nicht so gestört, aber heute habe ich mir vorgenommen, dass ich die Naht hinten nochmal aufmache und die Hose ein bisschen enger mache. Nach der ganzen Arbeit wär’s ja ärgerlich, wenn sie jetzt nicht richtig passt! Für das Taschenfutter habe ich übrigens den Rest von meinem Dirndl-Stoff verwendet – den seht ihr in diesem Post in Aktion.

Chi Town Chino von Alina Sewing Taschenfutter

Chi Town Chinos von Alina Sewing nach oben schauend

Chi Town Chinos von Alina Sewing von hinten

In Summe bin ich super happy mit meiner Chi Town Chino. Das Schnittmuster ist modular aufgebaut, ursprünglich war es eine Kombination aus kurzer Hose und Rock, aber man kann mit einem Extension Pack (den ich benutzt habe) auch die lange Version nähen. Außerdem gibt es auf der Seite von Alina Sewing + Design eben den tollen Sew Along, mit dem wirklich jeder Schritt erklärt wird. Super, wenn man noch nie eine Hose genäht hat! Inspiriert zu dem Schnittmuster hat mich übrigens die tolle Chi Town Chino von Dominique von Kreamino – schaut bei Ihr mal vorbei, sie hat zwei schöne Varianten von der Hose gemacht.

Kommen wir zum Flying Needle-Nähblog-Fazit:

Schnittmuster: Chi Town Chino von Alina Sewing + Design

Stoff: Fester Baumwollstoff von Stoff und Stil, ich habe leider vergessen, welcher genau es war

Änderungen: gefühlt hunderte, aber jetzt passt’s

Fazit: Ich will noch eine Variante von der Hose nähen, um die Passform weiter zu optimieren. Und auch eine kurze Version und einen Rock. Nach der ganzen Frickelei an dem Schnittmuster möchte ich es maximal ausnutzen 😊. Ich bin allerdings nicht ganz sicher, ob der Chino-Stil zu mir passt. Auf der Liste steht daher auch noch ein schmaler Hosen-Schnitt – bei dem ich dann aber sicherlich meine Erkenntnisse aus der Passform-Anpassung von meiner Chi Town Chino nutzen kann. In Summe also: Klare Empfehlung für den Schnitt!

Welche Hosenschnitte könnt Ihr denn empfehlen? Gibt es einen, den ihr besonders gern näht? Ich freue mich über Hinweise, damit ich das Hosen nähen weiter perfektionieren kann!

Folge The Flying Needle auf Bloglovin

Verlinkt beim Nähfrosch

Chi Town Chinos von Alina Sewing von vorne

Tags:

7 Comments

  1. Wow, die Hose ist super! Die Farbe ist toll und auch die Passform war die vielen Probeteile wert. Ich kenne das sehr gut, dass Hosen aus reiner Baumwolle im Laufe des Tragens immer größer werden 😅. Ich habe selbst gerade eine genäht. Ich werde sie aber nicht kleiner machen, denn sonst komme ich nach dem Waschen nicht mehr rein 😀 . Ich werde sie einfach nach jedem Tragen waschen müssen… Die erste Hose nach demselben Schnittmuster habe ich aus einem Stoff genäht, der als Hosenstoff deklariert war: 70% Wolle, 27%Polyester, 3% Elastan. Diese sitzt und bleibt perfekt! Auch nach einem 13 Stunden Tag Arbeit + Afterwork. Vielleicht gibst du deiner Chinos noch eine Chance mit einem Stoff mit viel Poly-Anteil? Ganz liebe Grüße Juli

    1. Melanie

      Ja, das mit dem Stoff werde ich machen, ist ja auch immer spannend zu sehen, wie ein Schnitt sich mit unterschiedlichen Stoffen verhält! Liebe Grüße Melanie

  2. Ani Lorak

    Liest sich spannend, Deine Annäherung an die passend Hose. Bislang habe ich nur eine Jersey Hose genäht, nichts, anderes. Aber ich möchte das auf jeden Fall versuchen. Schnitt Anike von Kibadoo habe ich gekauft… Drücken und kleben muss noch erledigt werden… Chinos sind auch nicht so meins… Habe 2 gekaufte, aber schmale stehen mir einfach besser.

    1. Melanie

      Ja, ich glaube, die schmalen sind für mich auch besser. Werd ich auf alle Fälle auch mal ausprobieren! Liebe Grüße, Melanie

  3. Ina

    Das ist ja ein aufwändiges Projekt geworden mit den vielen Anpassungen und Nesselmodellen. Aber ich sehe daran, dass sich das lohnt für eine gut sitzende Hose. Ich habe es nämlich auch noch vor, mir so eine richtig gut passende schmale Hose zu nähen und den Schnitt anzupassen. Haha, auch mit dem von Dir erwähnten Buch habe ich schon geliebäugelt. Aber ich denke, das wird erst ein Herbstprojekt. Dein Modell ist jedenfalls sehr inspirierend und mir gefällt die Passform sehr. Auch viele Kaufhosen sitzen nach einem Tag nicht mehr absolut perfekt. Aber es ist schon spannend zu sehen, wie unterschiedlich sich Stoffe mit Elasthananteilen verhalten. Danke fürs Zeigen und ausführliche Beschreiben.
    Liebe Grüße von Ina

  4. Hallo Melanie, der Aufwand hat sich doch gelohnt – das Ergebnis kann sich echt sehen lassen. Ich habe es vor einiger Zeit auch mit der Chi Town-Chino versucht, bin aber mit dem Schnitt nicht so richtig warm geworden, auch wenn ich die Anleitung an sich grandios finde. Ich hätte nur damals genau wie du sehr viel Anpassungen machen müssen, habe auch einige Anläufe gemacht, aber nicht so viele. Deine Ausdauer hat sich echt gelohnt. Liebe Grüße, Fiene

  5. Schaut gut aus deine Hose.
    Ich mag den Schnitt Bi_Classic von B_Patterns recht gerne. Einfach gehalten und schaut doch nach “richtiger ” Hose aus.
    Lg Iris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.