Nähen für mich

Hohlkreuz-Anpassung für Schnittmuster ohne Taillen- oder Rückennaht

Ich habe ein ziemlich ausgeprägtes Hohlkreuz. Und das führt häufig dazu, dass mir Shirts und Kleider nicht richtig passen, weil sich im Rücken viel zu viel Stoff „sammelt“. Bei meiner Suche nach möglichen Schnittmuster-Anpassungen für das Problem bin ich auf eine Menge Methoden gestoßen, die man anwenden kann, wenn das Schnittmuster eine Taillen- oder eine Mittelnaht im Rücken hat. Aber nichts für Rückenteile ohne Naht – außer natürlich, man fügt eine Naht ein, aber das sieht ja nun nicht immer hübsch aus. Per Zufall bin ich dann irgendwann auf die Tutorials von Pattern Scissors Cloth und Inhouse Patterns gestoßen, die sich genau mit diesem Problem befassen. Ich habe beide Methoden miteinander kombiniert, und das Ergebnis ist toll! Ihr könnt den Unterschied bei meinem Molly Shirt im Titelbild sehen – links ohne Anpassung, rechts mit Anpassung (den Post zum Molly Shirt findet ihr hier). Für diejenigen unter Euch, die sich ebenfalls mit einem Hohlkreuz herumplagen, habe ich meine Arbeits-Schritte in einem Mini-Tutorial zusammengefasst – here goes! (mehr …)

Continue Reading
Nähen für mich

Überraschungs-Hit Porto Cardigan von Hummelhonig

This post is also available in English!

In den Porto Cardigan von Hummelhonig habe ich mich schock-verliebt. Während ich letzten Oktober auf der anNäherung Süd in Würzburg an meinem Opal Cardigan werkelte, habe ich am immer wieder vollkommen fasziniert die Jacke gemustert, die eine der anderen Mädels am Nebentisch trug. Sah so kuschelig aus, und irgendwie auch raffiniert! Die Rückfrage ergab, dass es sich um das Schnittmuster Porto aus dem (mir bis dahin unbekannten) Hause Hummelhonig handelte. Ein Cardigan, der nur aus Rechtecken besteht und dadurch den interessanten, „trapez-artigen“ Fall bekommt: Ein großes Rechteck für den „Korpus“, zwei Rechtecke für die Ärmel und zwei zusammengenähte Rechtecke für die Kante. (mehr …)

Continue Reading
Nähen für mich

Die reisende Frau Fannie

This post is also available in English!

Meine Frau Fannie von Fritzi Schnittreif ist ein wahres „Reise-Projekt“ – also nicht auf Reisen genäht, sondern eine Erinnerung an mehrere Reisen. Sozusagen eine Souvenir-Frau Fannie! Souvenir Nummer 1 war das Schnittmuster für das Kleid. Das habe ich letztes Jahr in Wien beim Stoffsalon gekauft, während meines Stoff-Shoppingtrips. Ich hatte Frau Fannie schon vorher auf mehreren Blogs entdeckt, und besonders seit dem Post von Miriam von MadebyMiri war ich ganz begeistert von dem Kleid. Und als es mir dann im Stoffsalon über den Weg lief, war mein Wien-Souvenir gesetzt! (mehr …)

Continue Reading
Nähen für mich

Mein Opal-Style

This blog post is also available in English!

Cardigans gab es eigentlich bisher nicht so wirklich in meiner Garderobe. Höchstens eine schmale schwarze Strickjacke für den Sommer, wenn es zu kalt fürs T-Shirt, aber zu warm für einen Pullover ist. Aber „richtige“ Cardigans, die ein „richtiger“ Outfit-Bestandteil sind? Auf gar keinen Fall! Die haben mich immer zu sehr an meinen Opa erinnert, der sehr gerne solche „jugendlichen Jacken“ trug. Nicht falsch verstehen, ich mochte meinen Opa sehr, aber ich wollte mich nie unbedingt wie er kleiden! Aber ich schweife ab. (mehr …)

Continue Reading
Nähen für mich

Erin, meine Muse

This post is also available in English!

Erin hat mich aus einem Nählust-Loch geholt – allein dafür verdient sie schon meine Dankbarkeit. Und dann sieht sie auch noch gut aus! Aber kommen wir zunächst zum Nählust-Loch. Als ich von meiner Woche im Chateau Dumas zurück gekommen bin, bin ich erstmal in besagtes Loch gefallen. Ich habe die ganze Woche und damit viele, viele Stunden an einem einzigen Stück gearbeitet, einem Blazer. Und das war toll – aber irgendwie war mein Nählust-Speicher damit dann erstmal leer. „Leider“ fand aber bereits zwei Wochen nach meiner Rückkehr die das Näh-Wochenende anNäherung Süd in Würzburg statt. War also nichts mit Näh-Pause, stattdessen musste ich sofort wieder Teile zuschneiden. (mehr …)

Continue Reading
Nähen für mich

Toaster #2 – Was lange währt, wird endlich gut

This post is also available in English!

In meinem letzten Post zum Molly-Top habe ich von meiner chaotischen Näh-Planung erzählt, und wie diese immer dazu führt, dass ich Projekte, die ich eigentlich sofort machen wollte, in der Regel erst Monate später beginne. Dieser Toaster #2 von SewHouse7 ist ein Parade-Beispiel dafür… Ins Auge gefallen ist er mir sofort, als SewHouse7 ihn herausgebracht hat. Mir hat die Ausschnitt-Form total gut gefallen, und auch die Schlitze an der Seite. Als Nähconnection dann das Cozy Sweater Bundle rausgebracht hat (gibt es leider nicht mehr), bei dem Toaster #1 und #2 enthalten waren, habe ich zugegriffen. (mehr …)

Continue Reading
Nähen für mich

Meine chaotische Molly

This post is also available in English!

Ich bin eigentlich ein sehr organisierter Mensch. Ich habe To-Do-Listen für alle Lebenslagen, plane unsere Reisen generalstabsmäßig durch und habe alle meine Weihnachtsgeschenke schon im Oktober am Start. Außer beim Nähen – da verschwindet mein planerisches Talent komplett. Nichts mit schön in Bullet-Journals notierten Näh-Projekten mit Stoff-Auswahl und einer Reihenfolge, in der das dann alles für den Frühling/Sommer/Herbst genäht wird.

(mehr …)

Continue Reading
Everyday Skirt von Malou Paris tanzendNähen für mich

Everyday Skirt von Malou Paris

This post is also available in English!

Kennt ihr das? Ihr habt einen Stoff im Lager, der Euch zwar super gefällt, bei dem ihr aber keine Ahnung habt, was man draus machen könnte. Und dann liegt der Stoff da und liegt und liegt… und eines Tages kommt das PERFEKTE Schnittmuster, und es ist, als hätte der Stoff nur auf dieses Schnittmuster gewartet! Mir ging’s beim Everyday Skirt von Malou Paris so.

(mehr …)

Continue Reading
Nähen für mich

Wiesn-Zeit ist Dirndl-Zeit

This blog post is also available in English!

Hallo Ihr Lieben!

Es ist Ende September in München, und das kann nur eines bedeuten: Wiesn-Zeit! Der perfekte Anlass, Euch das Nähprojekt zu zeigen, auf das ich in meiner kurzen Näh-Karriere am stolzesten bin: mein erstes selbstgenähtes Dirndl! Als ich im Sommer 2015 mit dem Nähen begonnen habe, hatte ich recht schnell den Wunsch, mir ein eigenes Dirndl zu nähen – nicht einfach eine Dirndl-Schürze, nein, ein ganzes Dirndl sollte es sein! Ich habe mir also einen Kurs an der Volkshochschule ausgesucht und bin mit 5 Monaten Näh-Erfahrung und einer riesigen Portion Naivität in dieses Projekt gestartet… (mehr …)

Continue Reading
Nähen für mich

Sorbetto und ich

Hallo Ihr Lieben!

Tja, was soll ich sagen. Das mit Sorbetto und mir, das läuft nicht so gut. Ich glaub sogar, aus uns wird nichts mehr. Dabei schien die ganze Sache nach ein paar Startschwierigkeiten recht vielversprechend zu sein… Aber von vorne: Recht früh in meiner Näh-Karriere habe ich den kostenlosen Schnitt „Sorbetto“ von Colette Patterns entdeckt. Der Schnitt enthält mehrere Varianten, mit und ohne Ärmel und mit oder ohne eine Falte im Oberteil. Mir hatte es besonders die Variante mit Falte angetan, das Detail macht für mich aus dem Basic-Schnitt ein besonderes Oberteil. Aber umgesetzt habe ich das Näh-Projekt dann erstmal doch nicht, weil ich so viele andere schöne Schnitte entdeckt habe. (mehr …)

Continue Reading