Inspiration und Unterwegs

Lieblings-Nähbücher – Weihnachtswunschliste und Buch-Verlosung!

Ich liebe die Vorweihnachtszeit. Von mir aus könnte es den ganzen Winter über Vorweihnachtszeit sein. Die schöne Beleuchtung, die Weihnachtslieder (ja, ich stehe auf die kitschigen amerikanischen Weihnachts-Popsongs, ich gebe es zu!), Glühwein trinken und Plätzchen essen, draußen der erste Schnee und man selbst gemütlich eingekuschelt auf dem Sofa mit einem guten Buch – herrlich! In den letzten Jahren wurden bei mir in der Kategorie „Gutes Buch“ die Krimis immer mehr von Näh-Büchern verdrängt. Auch bedingt durch meine familiäre Verbindung zu einem Näh-Buch-Verlag habe ich mittlerweile eine sehr stattliche Sammlung im Schrank. Und da die Zeit des frenetischen Geschenke-Suchens auf uns zukommt, dachte ich mir, ich stelle Euch ein paar meiner Lieblingsbücher vor – vielleicht sind ist ja das ein oder andere genau das richtige für ein näh-begeistertes Familienmitglied von euch, oder für Eure eigene Wunschliste. Ich habe versucht, eine möglichst breite Auswahl zu treffen: ein Nachschlagewerk fürs Nähen, ein Buch über Stoff, eins zur Passform und zwei zur Schnittmustererstellung, ein Titel über Modezeichnen, ein Buch mit Schnittmustern und jeweils ein Titel zum Häkeln und zum Stricken! Und da die Weihnachtszeit ja bekanntlich die Zeit des Gebens ist, gibt es am Ende des Artikels auch die Möglichkeit, zwei der vorgestellten Titel zu gewinnen! Los geht’s mit der Nähbuch-Weihnachtswunschliste:

Freehand Fashion – Die perfekte Kleidung nähen, ganz ohne Schnittmuster von Chinelo Bally

Freehand Fashion ist das erste Buch von Chinelo Bally, dem ein oder anderen vielleicht bekannt als Teilnehmerin von The Great British Sewing Bee. Chinelo hatte bis zu der Sendung noch nie mit Schnittmustern gearbeitet, weil sie von ihrer Familie das Nähen anhand der „Freehand“ Methode gelernt hat. Dabei wird der Stoff direkt basierend auf den eigenen Maßen zugeschnitten, ganz ohne Schnittmuster. Man misst sich aus, entscheidet sich für die Form des jeweiligen Kleidungsstücks und zeichnet anhand der eigenen Maße dann das Schnittmuster direkt auf dem Stoff auf. Hört sich irrsinnig herausfordernd an, ist es aber aufgrund der tollen Anleitungen von Chinelo Bally nicht. Das Buch enthält Anleitungen für alle möglichen Kleidungsstücke, verschiedene Röcke und Kleider, Oberteile und sogar einen Blazer. Die Methode benötigt etwas Mut, ist aber eine tolle Alternative zum Arbeiten nach gekauften Schnittmustern und nicht so schwierig, wie ein eigenes Papierschnittmuster erstellen. Für Anfänger ist der Titel nicht so geeignet, aber wer ein bisschen erfahren ist und gerne mal was Neues ausprobieren möchte, wird viel Freude an dem Buch haben!

 

Gut kopiert ohne Auftrennen von Steffani Lincecum

Auch in diesem Buch geht es um die Herstellung von Schnittmustern: Und zwar von gekauften Kleidungsstücken, die man zwar nicht für eine Schnittmustererstellung auftrennen möchte, die man aber trotzdem nachnähen will. Steffani Lincecum stellt zwei Methoden zum Nachmachen vor – ich habe das Buch schon einmal ausführlich auf dem Blog besprochen, deswegen statt weiterer Worte anbei der Link zu dem Blogbeitrag mit allen Infos zu dem Buch!

 

Der richtige Stoff für Ihr Nähprojekt von Christelle Beneytout

In dem Buch von Christelle Beneytout steckt genau das, was der Titel verspricht: Es geht um Stoffe, und welche Stoffe für welches Kleidungsstück geeignet sind. Am Anfang gibt es einen Teil zur Herkunft und Verarbeitung von Stoffen, den ich super interessant fand. Das Verständnis, wie ein Stoff gewebt ist, trägt sehr viel dazu bei, dass man nachher weiß, wie er sich als Kleidungsstück verhalten wird! Anschließend werden verschiedene Stoffe nochmal im Detail vorgestellt: Immer anhand eines Kleidungsstücks, für das sie traditionell verwendet werden. Man lernt also gleichzeitig ein bisschen was über die Geschichte der Mode, die Herstellweise des Stoffes sowie die beste Verarbeitung desselben. Ein tolles Buch zum Schmökern, aber auch mit ganz praktischen Tipps!

 

Kleidung – Das umfassende Handbuch für Nähen & Schneidern von Jules Fallon

Dieses dicke Buch ist eher nicht zum Schmökern geeignet, sondern ganz klar ein Arbeits-Buch. Jules Fallon gibt sein geballtes Wissen übers Nähen weiter, von der Anpassung von Schnittmustern über das Bügeln hin zu sehr detaillierten, bebilderten Verarbeitungsschritten für alle erdenklichen Näh-Techniken. Es wird beispielsweise erklärt, wie man Reißverschlüsse einsetzt, welche alternativen Verschlüsse möglich sind, welche verschiedenen Ärmel-Formen man wie verarbeitet, wie man den perfekten Kragen näht bis hin zu Tipps zu Stretch nähen. Ich habe so einige „Grundlagen-Werke“ im Regal, besonders aus der Zeit, in der ich mit dem Nähen angefangen habe, aber das hier ist das umfassendste, das ich (bisher) kenne. Ich fand besonders den Teil zum Stretch nähen gut, weil das in all meinen anderen Büchern nicht enthalten war. Gerade, wenn man nicht nach Indie-Schnittmustern näht, sondern nach Burda oder ähnlichen, bei denen die Anleitung eher knapp gehalten ist, findet man hier sehr viel Hilfestellung. Also, ein tolles Buch für Anfänger und Fortgeschrittene gleichzeitig, weil jeder etwas auf seinem Niveau findet.

 

Die perfekte Passform von Joi Mahon

Joi Mahon ist selbst Schneiderin und unterrichtet zwei Craftsy-Kurse zum „Fast Track Fitting“. Und das ist es auch, worum es in dem Buch „Die perfekte Passform“ geht: Einfache und schnelle Methoden, um Passformprobleme zu beheben. Nicht alles kommt direkt aus der traditionellen Schneiderlehre, stattdessen hat Joi Mahon eigene Techniken entwickelt. Für mich war das Buch besonders wertvoll, als ich angefangen habe, mich mit Passform zu beschäftigen. Die Standard-Werke waren mir zu kompliziert, ich habe wenig verstanden – aber mit dem Buch hier bin ich vorwärts gekommen. Unterschiedliche Passform-Probleme werden beschrieben, und dann wird erklärt, wie man diese bereits am Schnittmuster ändern kann. Ich habe damit mein Pink Crepe Dress von Gertie Hirsch passend gemacht, und greife auch immer noch sehr gerne nach dem Buch, wenn ich ein Problem habe.

 

Sketch your Style von Robyn Neild

„Sketch your Style“ richtet sich an die Zeichenfreunde unter uns und ist eine Art „Mitmachbuch“. Im ersten Teil werden die notwendigen Techniken für die Modeillustration erklärt, und es gibt Seiten, auf denen man üben kann. Im zweiten Teil erhält man „stilistische Anregungen“. Es werden Zeichnungen für bestimmte Modestyle gezeigt,  und die Skizzen berühmter Designer. Immer mit Seiten zum selber zeichnen, mit und ohne Croquis. Der dritte Teil ist dann für die Entwicklung des eigenen Stils vorgesehen – es gibt einen Stil-Planer und ein Stil-Tagebuch, das man mit den eigenen Zeichnungen füllen kann. Ich bin nicht sehr zeichenbegabt, aber mir haben die ganzen Zeichnungen im Teil „stilistische Anregungen“ sehr gut gefallen – definitiv eine Fundgrube, wenn man über eigene Entwürfe oder das Abändern von Schnittmustern nachdenkt!

 

Sew Your Own Wardrobe von Tessa Evelegh und The Great British Sewing Bee

Mit auf die Weihnachtsliste muss auch dieser leider nur auf englisch erschienene Titel. Ich habe das Buch letztes Weihnachten von meinen Schwiegereltern bekommen und bin total begeistert. Wie der Titel schon verrät, handelt es sich um ein Begleitbuch zur britischen Fernsehserien The Great British Sewing Bee (die Inspiration für Geschickt eingefädelt). Es ist voller Schnittmuster, die auch in der Sendung vernäht wurden, inklusive aller möglichen Technikerklärungen und Tipps und Tricks. Besonders gut gefällt mir die Mischung der Schnittmuster: Es gibt welche für Frauen, aber auch für Männer und Kinder – dafür muss man normalerweise mehrere Bücher kaufen. Ich habe meinem Mann die Men’s Trousers genäht – das war meine erste Hose, und ich fand die Anleitungen super. Als nächstes steht der 60ies Mantel auf der Liste! Wer sich vor dem Englisch nicht scheut, hat mit dem Buch eine tolle Kollektion an Schnittmustern auf einem Fleck.

 

Häkeln Masche für Masche von Michaela Lingfeld-Hertner und Stricken Masche für Masche von Marisa Nöldeke

Als letztes möchte ich Euch zwei Bücher vorstellen, die zwar keine Näh-Bücher sind, aber trotzdem sehr interessant für den kreativen Kopf! Beide Bücher sind umfassende Nachschlage- und Anleitungswerke, eben einmal zum Thema Häkeln und einmal zum Thema Stricken. In sehr detaillierten Zeichnungen werden alle Techniken erklärt, man findet eine Übersicht über die verschiedenen Häkel- und Strickmuster samt Anleitung, und im hinteren Teil der Bücher gibt es Projekte, anhand derer man üben kann. Mir gefällt besonders die Aufmachung der Titel sehr gut – das Layout ist super schön, die Grafiken/Zeichnungen sind klar und gleichzeitig sehr ästethisch. Das Strickbuch enthält außerdem eine Materialkunde – die fand ich super interessant, denn als Strick-Anfänger habe ich mich mit den Garnen noch nicht so wirklich auseinandergesetzt! Als blutige Strick- und Häkel-Anfängerin kann ich sagen, dass sich beide Titel super gut eignen, um einen Einstieg in das Thema zu finden – wenn ihr also die kalte Jahreszeit nutzen wollt, ein weiteres Hobby zu lernen, oder aber Eure Häkel- und Strick-Kenntnisse einfach erweitern wollt, sind das zwei tolle Bücher!

 

So, das war jetzt doch eine ganz schön lange Liste… Um sie nicht noch länger zu machen, stelle ich Euch zwei weiterer meiner Lieblings-Nähbücher nicht nochmal extra vor, aber auf dem Blog findet ihr auch mehr Infos zu „Liebe auf den ersten Stich“ von Tilly Walnes und „Alles Jersey – Shirts und Tops“ von Stefanie Brugger. Ich hoffe, ihr habt das ein oder andere Buch gefunden, dass auch für Euch interessant ist – und wenn nicht, hoffe ich, ihr hattet wenigstens Spaß beim Lesen ;-).

Ich hatte Euch ja eingangs erzählt, wie sehr ich die Weihnachtszeit liebe. Und damit ich diese voll genießen kann, werde ich eine kleine „Weihnachts-Auszeit“ vom Bloggen nehmen. Aber bevor sich The Flying Needle in die Pause verabschiedet, gibt es für Euch wie versprochen noch eine Buch-Verlosung“! Zu gewinnen gibt es einmal Freehand Fashion von Chinelo Bally und einmal „Häkeln Masche für Masche“ von Michaela Lingfeld-Hertner. Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst ihr einfach unten einen Kommentar hinterlassen und mir verraten, was Euer Lieblings-Nähbuch ist und warum es ausgerechnet dieses ist! Ihr habt bis zum Freitag, 8. Dezember, Zeit, teilzunehmen – viel Glück!

Die Verlosung ist beendet – die Los-Fee (aka mein Mann :-)) hat die zwei Gewinnerinnen gezogen: Mandana für Freehand Fashion und Barbara für Häkeln Masche für Masche. Euch beiden herzlichen Glückwunsch und insgesamt allen vielen Dank fürs Mitmachen! Tina von Tina’s Handcrafts hat sogar einen eigenen Buch-Empfehlungspost geschrieben, schaut euch für mehr Ideen ihre Empfehlungen hier an!

Folge The Flying Needle auf Bloglovin

Disclaimer: „Häkeln Masche für Masche“ wurde mir kostenlos von der Edition Michael Fischer zur Verfügung gestellt, die Titel vom Stiebner Verlag habe ich ebenfalls kostenlos erhalten; die Beschreibungen oben entsprechen jedoch einzig und allein meiner ganz persönlichen Meinung!

Tags:

30 Comments

  1. Sabrina Kraus

    Hallo,

    danke für das vorstellen der Bücher.
    Nähbücher habe ich bis jetzt noch keines, da ich mir seit einer Woche überlege, das Nähen anzufangen. Daher habe ich leider noch gar keine Ahnung.

    Liebe Grüße
    Sabrina

  2. Christiane Glas

    Vielen Dank für die Verlosung. Die Bücher sind ja großartig. Wenn ich gewinne, spare ich mir ein Weihnachtsgeschenk 🙂

  3. Ela

    Hallo,
    mein momentanes Lieblingsnähbuch ist „Nähen macht glücklich“ von Blutsgeschwister. Schöne Schnitte und bunte Ideen und Inspirationen. Kann ich empfehlen.
    Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit.

  4. Da mir meine Lieblingsnähbücher zu lieb sind, um sie einfach nur in einem Kommentar zu erwähnen, habe ich ebenfalls ein Posting verfasst und sie dort vorgestellt: http://tinashandcrafts.blogspot.de/2017/12/meine-lieblingsnaehbuecher.html 😉

    Ich hoffe, das ist okay.

    LG Tina

    P.S.: Nach deiner Beschreibung fixte mich das Buch „Freehand Fashion“ total an. Ich hatte es zwar schon mal im Handel gesehen, aber dort sagte es mir nicht zu.

  5. Hallo,

    das Buch Alles Jersey – Shirts und Tops finde ich auch super! Das habe ich auch in Benutzung. Mich interessiert aber nach dem Lesen deines Artikels auch das Freehand Fashion. Ich hatte es mal gesehen, aber da hat es mir einfach nichts gesagt. Jetzt kenne ich die Geschichte dahinter, klingt ja wirklich interessant. Danke!

    Liebe Grüße

    Mandana

  6. Sabine Jahn

    Gut kopiert ohne Auftrennen. So ein Buch habe ich schon immer gesucht. Kpmmt gleich auf die Wunschliste.

  7. Jutta

    Hi 👋 Was für eine tolle Idee!! Mir gefällt Chinello total gut – habe sie schon bei The Great British Sewingbee sehr bewundert! Auf diese Art kann man jeden Nähtraum (fast?) umsetzen. Danke für die Chance! Lieben Gruß 😘 JJ

  8. Janine

    Gut kopiert hört sich genau nach dem an was ich brauche.
    Aber Freehand Fashion hört sich super interessant an.
    Oh man, ich hab aber meinen Wunschzettel schon abgeschickt.
    Danke für die schönen Beschreibungen der Bücher.
    Sie waren alle interessant.
    Aber die zwei sind rausgestochen.

  9. Christine

    Hi,
    also ich liebe das Buch „Kleider nähen“ von Tanya Whelan und die Serie „Drape Drape“ von Hisako Sato.
    Aber ich würde mich riesig über „Freehand Fashion“ freuen. Das sieht toll aus und die Bilder machen Lust darauf, die Nähmaschine mal wieder rauszukramen.
    Also drücke ich mir selbst die Daumen 😁 und wünsche euch allen einen schönen ersten Advent.
    Liebe Grüße,
    Christine.

  10. Isabella

    Hallo
    Diese Bücher klingen echt toll. Muss ich mir mal genauer anschauen. Besonders interessant finde ich das Buch Freehand Fashion und das Buch zur perfekten Passform.
    Ich habe bisher nur zwei Basic-Bücher zum Nachschlagen.
    Lg und schöne Weihnachtszeit

  11. Ohne Schnittmuster zu nähen habe ich mich bisher nicht getraut- Schnittmuster selber zu zeichnen hingegen schon. Als gelernte Tischlerin ist mir der Weg vom Papier zum fertigen Stück sehr geläufig- ich fänd es aber sehr spannend es mal anders anzugehen. Das Buch werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen.

  12. Ich habe bis jetzt tatsächlich noch kein Nähbuch außer eines für den Anfang mit wichtigen Tricks und Tipps 🙂 nun wäre das erste Nähbuch an der Zeit und ich habe auf jeden Fall noch einen Platz frei 😍 lieben Gruß und noch eine schöne Vorweihnachtszeit 🎅

  13. Astrid

    Liebe Melanie,
    eine super tolle Liste, ein paar sind gleich auf meine Wunschliste gerutscht 😉 Und vielleicht habe ich ja sogar Glück bei der Verlosung….
    Für mich ist „Liebe auf den ersten Stich“ mein absolutes Lieblingsbuch, ich habe damit Nähen gelernt und damit bleibt es auch immer was Besonderes für mich!
    Hab eine wundervolle Weihnachtszeit und ich freu mich auf ganz viele neue Posts in 2018 von Dir!
    Liebe Grüße
    Astrid

  14. A.D.

    Hallo,
    gute Idee. Mit viel Interesse habe ich die Vorstellungen durchgelesen. Ich nähe nämlich vor allem nach Schnittmustern, die ich einzeln kaufe oder aus Schnittmusterzeitschriften wie La maison Victor.
    Liebe Grüße
    Andrea

  15. Mein Favorit ist Freehand Fashion, ich habe zwar noch nichts daraus genäht, aber schon das lesen ist unheimlich inspirierend. Ich hoffe ich finde im neuen Jahr Zeit das ein oder andere auszuprobieren.
    Für Kinder liebe ich die „Näh mit“ Bücher.

  16. Susanne Bonat

    Hallo 😁 bis jetzt habe ich nur von Schnittmustern genäht, die ich in Zeitschriften oder als eBook gekauft habe. Deswegen wäre das Buch gut kopiert super für mich.

  17. Mein Lieblingsbuch ist Nähen perfekt – Die Grundlagen sauberen Nähens von Yoshiko Mizuno. Alles ist so umfassend beschrieben und gut bebildert (und sieht so perfekt aus). Von der Perfektion bin ich noch ziemlich weit entfernt, aber ich sehe mir gerne an, was möglich ist, und mit etwas mehr Übung und Erfahrung…
    Viele Grüße!
    Bettina

  18. Silke

    Toll! Vielen Dank für die umfangreichen Anregungen. Werde „Der richtige Stoff für …“ auf meinen Wunschzettel schreiben. Von den vorgestellten Büchern kann ich besonders „Die perfekte Passform“ wärmstens empfehlen. Habe es mir mal im Urlaub gekauft und auch deshalb nehme ich es gern zur Hand.

  19. Nicole

    Hallo, finde ich eine tolle Idee, da ist sicher etwas für Weihnachten dabei! Mein momentanes Lieblingsbuch ist Alles Jersey, weil da so schöne Schnittmuster drinnen sind! Liebe Grüße, Nicole

  20. Vielen Dank für diesen Post. Ich möchte gern meine Garderobe zeichnen, bevor ich sie nähe. Und da habe schon mit den Buch „Sketch your Style“ geliebäugelt. Ein Nähnotizbuch habe ich schon angelegt. Jetzt möchte meine Garderobe besser planen und dazu gehört für mich das Zeichen.
    Vielen Dank für deinen Post.

  21. Susa

    Ich nutze immer mal wieder den Burda-Klassiker „Nähen leicht gemacht“, darüber hinaus mag ich auch mein Klimperklein-Buch, nutze es aber eher als Inspiration – ich hasse Schnittmuster abpausen. Deshalb interessiert mich das Freehandfashionbuch besonders. Mit etwas Glück gewinne ich es ja vielleicht!

  22. Simona

    Hallo,
    Freehand Fashion hört sich total interessant an und wäre genau meines.
    LG Simona

  23. Hallo Melanie,

    das Buch zu The Great British Sewing Bee klingt klasse, mal sehen ob ich das auch irgendwo auftreiben kann.
    Ansonsten hab ich mir gerade zum Hobby gemacht, alte Burda-Hefte aus den 60er Jahren aufzustöben, weil ich Vintage total gern mag. In der Bücherei leih ich mir immer ganz viele Nähbücher aus, besonders gefällt mir das Buch von Tilly and the Buttons ( da habe ich schon 2 Schnittmuster abgepaust und stehe in den Startlöchern für die Umsetzung).

    Ich würde mich über das Buch Masche für Masche freuen.

    Liebe Grüße aus Wien! (PS: ich hab auch deinen Post zu den Stoffgeschäften in Wien und deinen Entdeckungen gelesen, und ich fand es toll, dass du ein paar Adressen herausgefunden hast, die ich als langjährige “Bayerin” in Wien noch gar nicht entdeckt habe…;-) dafür könnte ich deine Adressen noch mit allerhand weiteren Tipps ergänzen und würde mich freun, mit dir da eine Art Partnerschaft zu starten – ich wollte dir schon länger deswegen schreiben… das einzige Handicap wäre es, endlich meinen geplanten Blog zu starten bzw. zu reaktivieren;-))))

    Liebe Grüße auf jeden Fall von einer früheren Müncherin und jetzt Wienerin in das schöne München und eine tolle Vorweihnachtszeit!
    Barbara

  24. Wenn ich ehrlich bin besitze ich kein einziges Nähbuch und habe somit auch keinen. Liebling. Vielleicht habe ich ja Glück und deines wird mein erstes 😉
    Liebe Grüße
    Claudia

  25. Ich finde das Häkelund Strickbuch super…würde gerne mehr Techniken lernen.
    Eine schöne Weihnachtszeit wünsche ich

  26. Hallo,
    meine Lieblingsnähbücher sind meine Tildabücher…ich mag es zur Weihnachtszeit so herrlich kitschig…und die Nähideen sind immer super leicht nachzunähen und das Ergebniss überzeugt mich immer wieder. 🙂

    Das Buch Freehand Fashion würd mich allerdings auch reizen…

    Liebe Grüße und eine tolle Vorweihnachtszeit wünscht dir die Nähbegeisterte

  27. Mich reizt das Freehand Fashion Buch am meisten. Denn ich fand ihre Kleider bei der Sewing Bee damals alle richtig klasse.
    Lg Iris

  28. Ich finde die Bücher aus dem stiebner, wie auch die aus dem Haupt Verlag schon Mal grundsätzlich besser und informativer als alles, was von Topp kommt. Mein Lieblingsbuch, weil ich damit angefangen habe und nähen gelernt habe ist „sew clothes children love“, das Tilly Buch ist für Erwachsene super und eigentlich sind die englischen Bücher meist besser als die deutschen, weil verständlicher geschrieben, bessere Grafiken, kleinschrittiger erklärt und schöne Bilder. Das Buch von chinelo interessiert mich mehr als das andere.

  29. Vanessa

    Mein aktuelles Lieblingsbuch ist “näh dich durchs Jahr” aber wenn ich hier gewinnen würde wäre es Freehand Fashion. Das klingt super genial und interessant. Danke für die Möglichkeit 😊🍀

  30. Christina Schwarzinger

    Jedes Buch hat seinen Reiz.

Leave a Reply

Required fields are marked*