Nähen für mich

Knopfloch-Premiere: Mein Alex Shirt Dress

This post is also available in English!

Hallo Ihr Lieben!

Als Lisa von Sew Over It letztes Jahr ihr Ebook “My Capsule Wardrobe: City Break” herausgebracht hat, habe ich mich – auch dank der tollen Bilder aus Paris – sofort in die Idee verliebt: Fünf Schnittmuster, die alle untereinander kombinierbar sind und die perfekte Garderobe für einen Städte-Trip darstellen! Ich hab das Buch gekauft, war Feuer und Flamme – und dann rutschten ganz viele andere Projekte auf meiner Nähliste nach oben, und die City Break-Schnittmuster lagen in der Schublade… Bis zu einem total verregneten Tag in unserem Schottland-Urlaub diesen März. Ich saß auf der Couch und schaute in den Regen, da poppte ein Instagram-Post von Monika (@Rocco.Sienna), Suzy (@sewing_in_spain) und Sarah (@sewsarahsmith) auf, die zur #sewtogetherforsummer-Challenge aufriefen: Shirt-Kleider nähen! Ich hatte noch nie an einer Insta-Challenge teilgenommen, die Idee, mit vielen anderen zusammen ein Sommer-Outfit zu nähen, schien insbesondere angesichts des Regens sehr verlockend, und außerdem waren die Preise, die die Ladies akquiriert hatten, ziemlich eindrucksvoll! Mit dem Schnittmuster für das Alex Shirt Dress im Kopf habe ich mich also „angemeldet“ (man musste nur das Logo reposten) – und wie der Zufall es will, habe ich ein paar Tage später beim Stoffkauf in Edinburgh auch den perfekten Stoff gefunden: einen butterweichen, tropisch gemusterten Viscose-Stoff. Zurück zu Hause, habe ich mich ans Werk gemacht.

Dank meines ständigen Näh-Begleiters, Joi Marhons Buch „Die perfekte Passform“, bin ich mittlerweile ganz gut darin, meine regelmäßig wiederkehrende Schnittmuster-Änderungen (z.B. Länge kürzen, Oberteile schmaler machen) ohne Probestück nur durch Ausmessen des Schnittmusters zu erkennen. Ich habe also nach Vermessen des Alex-Shirt-Dress-Schnittmusters sofort 15 cm Länge vorne und hinten weggenommen und dann außerdem noch den Saum hinten abgeflacht. Das Kleid hat einen „Dipped Hem“, aber der war mir zu steil, und ich hatte außerdem die Befürchtung, dass das bei kleinen Frauen nicht so gut ausschaut. Nach einem Abgleich zwischen den Körpermaßen meiner gewählten Größe (einer 8) und den Maßen des fertigen Kleids habe ich außerdem am Rückenteil an beiden Seiten jeweils 2 cm Weite rausgenommen. Ich habe noch nie ein Hemd oder Hemdblusenkleid genäht – und ich wollte den schönen Stoff nicht verhunzen, also hab ich mich nach diesen Änderungen doch für ein schnelles Probeteil aus Nesselstoff entschieden. Ohne Ärmel und Kragen, nur, um die Länge und Weite zu überprüfen. Die Länge hat super gepasst, aber das Rückenteil war immer noch sehr weit. Ich habe also weitere 2 cm auf jeder Seite weggenommen und damit den Rücken um insgesamt 8 cm enger gemacht.

Beim Zuschneiden hat mich mein schön weicher Stoff fast in den Wahnsinn getrieben – ständig ist alles verrutscht, kaum eine Schnittkante wurde gerade, die Kragenteile waren total schief und passten nicht aufeinander… Was hab ich geflucht! Aber schließlich hatte ich alles beieinander und konnte mich ans Nähen machen. Das Alex Shirt Dress hat ein paar Verarbeitungsschritte, die ich noch nie gemacht hatte: Kragen nähen, eine Schulterpasse einsetzen und Knopflöcher machen. Ich habe mich deshalb bei allen Schritten extra gut konzentriert, war aber dadurch sehr langsam. Das hat mich zwischendurch ziemlich genervt, ich wollte endlich fertig sein – aber im Nachhinein bin ich froh, dass ich mir die Zeit genommen habe. Ich bin mit der Verarbeitung total zufrieden, insbesondere auf die Knopfloch-Premiere bin ich recht stolz, weil wirklich alles gut passt.

Die Dschungel-Musterung ist vor der grünen Kulisse fast Tarnkleidung 🙂

 

Der passende Gürtel ist optional, aber die Entscheidung dafür war schnell gefallen – ohne Gürtel sehe ich in dem Kleid aus wie meine Oma in ihrem Putzkittel! Aber mit Gürtel gefällt mir Alex richtig, richtig gut – der Stoff ist wunderschön leicht und super geeignet für heiße Sommertage. Und auch mit Tanktop und Strumpfhose trägt sich das Kleid gut. Also: Knopfloch-Premiere gelungen, erste Insta-Challenge gemeistert und erstes Sommerkleid für dieses Jahr im Schrank! Kommen wir zum Flying-Needle-Fazit:

Schnittmuster: Alex Shirt Dress aus dem Sew Over It Ebook „My Capsule Wardrobe: City Break“ (erhältlich aktuell nur auf Englisch)

Stoff: Viskose von Remnant Kings in Edinburgh

Anpassungen/Änderungen: Ich habe das Kleid um rund 15 cm gekürzt, den hinteren Saum abgeflacht und das Rückenteil an beiden Seitennähen um jeweils 4cm schmäler gemacht

Fazit: Das Alex Shirt Dress ist kein Schnittmuster für Anfänger. Aber dank der bebilderten Erklärung der einzelnen Schritte im Ebook kommt man als „erfahrener Anfänger“ gut klar. Man sollte für das Projekt ein bisschen Zeit einplanen, da doch sehr viele kleine Einzelschritte umzusetzen sind – dadurch kann man das Kleid aber auch gut verteilt über mehrere Abende nähen. Ich bin jetzt nicht so der riesige Blusen-/Hemdkleid-Fan, deswegen wird diese Variante vermutlich meine einzige bleiben, aber dafür gefällt sie mir sehr gut!

Folge The Flying Needle auf Bloglovin!

Dieser Blogpost enthält Affiliate-Links (Amazon)

verlinkt auf FreutagMeMadeMittwochHandmade On Tuesday,

10 Comments

  1. Das Kleid sieht umwerfend aus.
    lg monika

    1. Melanie

      Danke dir fürs Kompliment, Monika!

  2. Ein sehr schönes und sommerliches Kleid. Bei den vielen Anpassungen hätte ich aber vermutlich aufgegeben … 8 cm Weite aus dem Rücken raus… das sind ja 2 Kleidergrößen weniger…
    LG Kuestensocke

    1. Melanie

      Ja, das stimmt :-)! Ich bin allerdings dank meiner Mini-Größe schon so dran gewöhnt, immer alles ändern zu müssen, dass mich das gar nicht mehr so sehr stört… dafür habe ich ENDLICH passende Klamotten, nachdem mir alles gekaufte meist zu lang und/oder zu weit ist ;-)! Liebe Grüße, Melanie

  3. Wow!!! Tolles Kleid und mega Fotos!
    Vielen Dank für’s Zeigen und einen tollen Tag wünscht Dir
    Gabi

    1. Melanie

      Liebe Gabi, ganz lieben Dank fürs Kompliment!

  4. Dein Kleid ist wunderschön geworden. Ich mag die Stoff-Schnittkombi sehr. Jetzt muss ich mich doch endlich auch mal an das Schnittmuster wagen. Aber vorher werde ich es genau ausmessen – du hast ja doch ganz schön Weite und Länge rausgenommen, damit es so gut passt.
    Liebe Grüße, Steffi

    1. Melanie

      Liebe Steffi, ja, das Nachmessen kann ich empfehlen. Allerdings scheint es bei Sew Over It Schnitten eher ein Thema zu sein, wenn man klein ist – beim Nähblogger-Treffen im Mai hab ich erfahren, dass die anderen nicht so viel ändern müssen!

  5. Tolles Kleid, das wär was für meine Urlaubsgarderobe!
    Allerdings hätte ich mich über ein paar Nahaufnahmen gefreut, besonders vom Kragen und den Knopflöchern.
    LG
    Tanja

    1. Melanie

      Liebe Tanja, du hast so recht! Die Nahaufnahmen waren geplant, aber bei dem „wilden“ Stoff sieht man die Details überhaupt nicht… deswegen sind sie wieder rausgeflogen. Beim nächsten Alex Dress dann :-)!

Leave a Reply

Required fields are marked*